Headerbild (crowd-1056764_1920.jpg): © Pixabay/1056764 (Activedia)

EAN-Code

Aufbau und Versionen

hlp_barcode.jpghlp_barcode.jpg

Der EAN-Code (European Article Number), Strich- oder Balkencode (engl. "bar" für Balken) besteht immer aus einer Darstellung als Strichcode und als Ziffernfolge. Die Ziffernfolge repräsentiert den Strichcode in Zahlenform, und hat folgenden Aufbau:

Aus den ersten beiden Ziffern ist das Herstellerland (Länderpräfix, oder auch Ländercode) ersichtlich, aus den folgenden fünf Ziffern der Hersteller, die nächsten fünf Ziffern bilden die Artikelnummer dieses Herstellers, und die letzte Ziffer ist eine Prüfziffer.

Releases in Pappschubern oder Box-Sets, können mehrere EAN-Nummern enthalten. Hier besteht die Möglichkeit, dass der Pappschuber oder die Box einen anderen EAN-Code aufweist als die Tonträger. In solchen Fällen gilt der EAN-Code des Pappschubers bzw. der Box.

Teilweise sind zwei verschiedene EAN-Codes auf den Back-Covern zu finden. Hier handelt es sich meist um ein 13-stelligen Barode und einen 12-stelliger Code, - den sogenannten UPC-Code. Dieser ist das amerikanische Pandon zum EAN-Code.

Einige Releases aus früheren Jahren können verkürzte EAN-Codes mit nur 10 oder weniger Stellen haben. Ebenfalls ist dies häufig bei Releases zutreffend, die über Buchclubs etc. bezogen werden. Bei nicht all zu alten Releases sind EAN-Code und Katalognummer oft sehr ähnlich oder identisch.

PatrickSamstag, 10. Oktober 2020barcode

Kommentar hinterlassen

Bitte beachte:

  • Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.
  • Es ist nur maximal 1 Link(s) pro Beitrag erlaubt!

Bislang wurde kein Kommentar abgegeben. Sei der Erste ... trau Dich! Hinterlasse Deinen Kommentar und beginne eine Diskussion!